fbpx

Joanna Staniewicz

Rechtsanwältin. Mitglied der Bezirkskammer der Rechtsanwälte in Breslau. Absolventin der Fakultät für Rechtswissenschaften und Verwaltung an der Universität Wrocław.

Die Berufspraxis begann sie 1997 als Rechtsberaterin in den Handelsgesellschaften. Seit 2000 ist sie im Sektor der öffentlichen Finanzen, zuerst als Leiterin einer Organisations- und Rechtsabteilung, anschließend als Rechtsanwältin angestellt. Sie arbeitete mit der Niederschlesischen Wirtschaftskammer Breslau bei der Umsetzung der aus den EU-Mitteln mitfinanzierten Projekten zusammen. Seit November 2006 arbeitet sie mit der Rechtsanwaltskanzlei Piszcz i Wspólnicy sp.k. zusammen.

Sie spezialisiert sich auf dem Gebiet des Zivil- und Verwaltungsrechts, insbesondere Arbeits- und Vergaberechts. Sie hat reiche Erfahrung mit der Beratung für Arbeitgeber im Bereich der Eingehung und Auflösung der Arbeitsverhältnisse, davon bei der Führung vor Prozessen vor den ordentlichen Gerichten. Oft nahm sie an Vorbereitung und Verhandlung über die betrieblichen Akten des Arbeitsrechts teil.

Sie beschäftigt sich auch mit der komplexen Beratung bei der Anwendung des Vergaberechts sowohl durch die Auftraggeber als auch durch die Auftragnehmer. Sie hat reiche praktische Erfahrung mit der Vorbereitung und Führung der Vergabeverfahren. Sie vertritt Parteien vor der Staatlichen Widerspruchskammer.

Joanna Staniewicz
Joanna Staniewicz Rechtsberaterin joanna.staniewicz@piszcz.pl Tel: +48 71 341 01 31 Sprachen: englisch
  • Rechtsberaterin einer Einheit der territorialen Selbstverwaltung bei der ersten in Polen – und bisher der einzigen – Umwandlung des zoologischen Gartens in eine Gesellschaft des Handelsrechts;
  • Rechtsberaterin einer Einheit der territorialen Selbstverwaltung bei dem ersten in Polen Verfahren wegen Erteilung der Konzession für den Bau einer Tiefgarage, das mit dem wirksamen Vertragsabschluss abgeschlossen wurde;
  • Rechtsberaterin in Prozessen der Zusammenschlüsse von Energiegesellschaften in Bezug auf das kollektive Arbeitsrecht und bei Verhandlungen mit den Gewerkschaften;
  • Rechtsberaterin bei öffentlichen Aufträgen;
  • Rechtsberaterin bei der Vollstreckung der Immobilienrechte;
  • Rechtsberaterin einer Einheit der territorialen Selbstverwaltung bei der Vorbereitung und Umsetzung eines Projektes im Bereich des Schienenverkehrs und bei der Vorbereitung und Durchführung des Verfahrens zum Kauf von Straßenbahnen.